Autorenportrait


Dr. Peter Ufer

Peter Ufer

Dr. Peter Ufer wurde in Dresden geboren. Er absolvierte sein Abitur und begann im Anschluss eine Lehre als Schriftsetzer. Es folgte das Studium in Leipzig. In dieser Zeit arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent. 1990 gründete Ufer die Südthüringer Zeitung. Seit 1993 ist er als Redakteur bei der Sächsischen Zeitung tätig. 1995 folgte die Verteidigung der Dissertation an der Universität Leipzig. 1996 war Ufer an der Gründung des SZ-Veranstaltungsmagazins PLUSZ beteiligt. Ab 1997 war er Ressortleiter Kultur der SZ. Im Jahr 1999 gründete Ufer das Dresdner Ausgehmagazin Augusto. 2003 wurde er Redaktionsleiter der Sächsischen Zeitung am Sonntag, 2005 dann leitender Redakteur für die Ausgabe Dresden der SZ. 2006 entsteht gemeinsam mit Dirk Syndram das Buch »Die Rückkehr des Dresdner Schlosses«. 2007 schreibt Ufer gemeinsam mit Tom Pauls die satirische Biografie »Das wahre Leben der Ilse Bähnert«. 2008 erscheint in Zusammenarbeit mit Ulrich Pietsch das Buch »Mythos Meissen, das erste Porzellan Europas«. 2008 bis 2010 erscheinen drei Bände des Buches »Rettet uns den Gogelmosch – das Wörterbuch der Sachsen«. Seit 2010 arbeitet Ufer am Tom-Pauls-Theater. Außerdem ist er seit 2011 SZ-Autor und freischaffender Journalist. 2011 erschien in der edition Sächsische Zeitung das Buch „Dresden für Liebhaber“. Im darauffolgenden Jahr veröffentlichte Ufer in der edition SZ das „Satirische Quintett“ und „Deutschland, deine Sachsen – Eine respektlose Liebeserklärung“. Mit „Faszination Sächsische Schweiz“ veröffentlichte Ufer außerdem einen Bildband über das Elbsandsteingebirge mit Luftaufnahmen und Essays.


Bisher im Verlag von Dr. Peter Ufer erschienen



Zurück