Autorenportrait


Dr. Matthias Donath

Matthias Donath

Dr. Matthias Donath, geboren 1975, ist mit der Geschichte Dresdens gut vertraut. Der Buchautor besuchte die Dresdner Kreuzschule und studierte in Leipzig und Freiburg im Breisgau Kunstgeschichte. Den Doktortitel erhielt er für seine Dissertation über die Baugeschichte des Meißner Doms. Matthias Donath machte sich nach einer Anstellung beim Landesdenkmalamt Berlin als Kunsthistoriker, Bauforscher und Buchautor selbstständig. Aus seiner Feder stammen mehr als zwanzig Bücher, die sich mit sächsischer Geschichte und Architektur beschäftigen. Donaths erfolgreiche Buchreihe über Schlösser in Sachsen umfasst mittlerweile fünf Bände. In der edition Sächsische Zeitung veröffentlichte er außerdem: „Der Dresdner Neumarkt – ein Platz kehrt zurück“ (2006), „Architektur in Dresden 1933-1945“ (2007) sowie „Der Fürstenzug – ein Wandbild wird lebendig“ (2007). „Das Bauwerk in Dresden, das ich am meisten mag, ist die Christuskirche. Der Sandsteinbau in Strehlen hat eine ganz besondere Ausstrahlung“, sagt Donath, der mit seiner Frau und zwei Kindern (Tochter und Sohn)  in Niederjahna bei Meißen wohnt.

Bisher im Verlag von Dr. Matthias Donath erschienen



Zurück